Der Osterhase Sepp

 

Es spricht der Osterhase Sepp

Ach, heute gibt es eine App

die kann das Kind nun runter laden

Das wird uns Osterhasen schaden.

 

Nun klappt schon nicht mehr das Verstecken.

Die App wird sie sofort entdecken,

die Ostereier jederzeit.

Ein Navi steht dafür bereit.

 

Die Osterhasen haben Stress

Schuld hat nur die GPS

Die Kinder riechen schnell den Braten.

Entdecken rasch Koordinaten.

 

Wird Ostern jetzt bald abgeschafft?

Der Sepp ist schon ganz abgeschlafft.

 

 *

 

Ei-Pad 

 

Der Osterhasen Enkel lacht

 Ach Opa, bist nicht up to date

 Das wird doch nicht mehr so gemacht

 Ich zeig Dir wie das heute geht

 

Denn heutzutage bist du fit

 und man findet es voll fett

 versteckst du über Satellit

 die Eier mittels einem Pad

 

Wenn Du nur Geo-egging kennst

geht es auch ohne Stress

Koordinaten du noch nennst

Ganz fix geht's über GPS.

 

Der Hasenopa sagt: "Wie fein,

 zieht seine Stirn nun kraus,

dieser Job ist nicht mehr mein.

Du führst ihn besser aus."

 

Wenn Hasen über Rasen rasen

 Wenn Hasen über Rasen rasen

und Schafe auf den Wiesen grasen

Ja dann wird es höchste Zeit:

Das Osterfest ist nicht mehr weit

 

Die Mutter füllt die Blumenvasen

Der Hefeteig wirft auch schon Blasen

Der Kuchen ist nun bald soweit

So ist es Sitte weit und breit

 

Versucht man Läden abzugrasen

dann machen manche Schuhe Blasen

Geschenke wie zur Weihnachtszeit

erzeugen auch zu Ostern Neid.

 

Nur Stress plagt noch die Osterhasen

und sie bedauern sehr die Phasen

als nur ein Nestchen stand bereit,

das schon die Kinder hat erfreut.

 

Sehr viele Menschen ganz vergaßen

was sie in vielen Büchern lasen.

Einst trug das Fest ein andres Kleid.

Lang, lang vorüber ist die Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ganz besond're Ei

 

Zu Ostern schenk' ich Dir ein Ei.

Ich weiß, Du hältst's in Ehren.

Ein ganz besond'res Osterei,

das kann man nicht verzehren.

 

Auch außerhalb der Osterzeit

bekommst Du oft ein Ei.

Ich geh auch ab und zu so weit,

geb dir gar zwei und drei.

 

Sie zeigen dir, wie gut ich's mein.

Du weißt ich hab Dich lieb.

Sind sie auch manches Mal nur klein,

die ich dir rüber schieb.

 

Ist traurig deine Stimmung gar,

dann komm ich schnell herbei

und streichle leicht dir übers Haar,

sag' mehrmals dazu Ei.

 

Ganz leise sag ich: Es wird gut!

Dann lächelst du mich an.

Nun weiß ich, so ein Ei macht Mut.

Da ist bestimmt was dran.

 

*

 

Niklas,

der stürmische

 

St. Niklas im Dezember gleich

macht Niklas Osterhasen reich

Damit er kommt zur rechten Zeit

steht er mit Rückenwind bereit

 

Jedoch der Hase kann's nicht lieben

denn jetzt hat er es übertrieben

Nein, darauf war er nicht erpicht

denn ganz so eilig hatt' er's nicht.

 

Ach seine Hoppelbeinchen wollten

doch nicht so schnell, wie sie nun sollten

„Halt, Niklas zieh die Bremse an,

sei nicht so stürmisch, Mann oh Mann“

 

Er wollte ganz gewiss nicht schwimmen

und sich im Laufen auch nicht trimmen

Man kann den Frühling nicht mehr wittern

und muss trotz Pelz nun wieder zittern

 

Nicht taugte auch dein starkes Rasen

um Ostereier auszublasen

Hey Niklas - Halt! Jetzt ist's genu“ch“

Die ganzen Eier geh'n zu Bruch.

 

Halt endlich jetzt die Luft mal an

damit man wieder lachen kann

Pack deinen Schnee und Graupel ein

und schick die Sonne, das wär fein!

 

*

 

Hase oder Huhn ?

Das ist hier die Frage

 

Soll der Hase Eier legen?

Diese These ist verwegen

Und vielleicht noch kunterbunt?

Das ist für ihn doch nicht gesund

 

Er muss bestimmt, damit das geht,

Farben schlucken, nicht zu spät.

Wie will er Muster denn betonen?

Gibt es denn dafür Schablonen?

 

Und die Hühner sind entsetzt.

Wer will denn ihre Eier jetzt?

Sie legen sie, wie jeder weiß,

nur in braun, hellgrün und weiß.

 

Ich glaub', da gibt es kein Vertun

Die Eier kommen doch vom Huhn.

Damit der Osterhase dann

 sie so schön bemalen kann.

 

*

 

Verlorene Eier

 

Wenn die Osterglocken läuten,

und sind schneebedeckt Narzissen

dann ist Ostern nicht mehr weit

Es weint der Hase in die Kissen

 

Und er hoppelt übers Feld,

denkt : „Gibt es schon Weihnachtsgeld,

bin zu spät nun aufgewacht.

Jetzt werde ich wohl ausgelacht.“

 

Er sucht nach grünen Hecken,

Wiesen oder grünem Klee

um Eier zu verstecken.

Seine Füße tun schon weh.

 

Überall nur Schnee und Eis

Er ist total geblendet

Osterwetter kalt - nicht heiß,

wie man das Blatt auch wendet.

 

Er weiß sich jetzt nur einen Rat:

Um richtig zu verstecken,

bleiben alle Eier ungefärbt.

Dann wird niemand sie entdecken.

 

Weiße Eier im weißen Schnee -

das ist die Idee

Der Weihnachtsmann sie finde

und schenk' sie dann dem Kinde.

 

*

 

Der Osterhase Knickebein

 

Der Osterhase Knickebein

ist heute noch gekränkt

Ein Ostersonntag, fällt ihm ein,

der den Namen ihm geschenkt.

 

An diesem Tage ganz allein

da sollte pünktlich transportieren

er Ostereier extra fein

Arg würde es pressieren.

 

Vor dem Transport da überfiel

ihn ein durstiges Begehren.

Es war sein kurz entschloss'nes Ziel

schnell noch im Wirtshaus einzukehren .

 

Der Ostersonntag brach schon an,

als er sich endlich doch besonnen

und sturzbetrunken gleich sodann

mit der Verladung hat begonnen.

 

Mit einem Karren voller Eier

sodann er torkelnd heimwärts zog,

als in ein Loch er trat, oweia

er der Länge nach zu Boden flog.

 

Geknickt die Eier, die noch roh,

schmerzhaft auch sein Bein verstaucht,

war er am Ende doch heilfroh,

als seine Frau dann aufgetaucht.

 

Die Ware kannst Du nun vergessen

Was soll man denn damit noch machen?

Das Osterfest ist nun gegessen,

sagt sie, und fängt dann an zu lachen

 

Sie nennt den Gatten gar nicht fein,

ab diesem Tage Knickebein.

Eine Füllung hat sie fabriziert

für Schokoeier und verziert..

 

Wie sollte es nun anders sein,

hieß auch die Füllung „Knickebein“

So rettete die Frau ganz fix

das Osterfest mit diesen Tricks.

 

Obwohl geheilt des Hasen Bein

und lecker ist die Füllung,

ist doch der Name „Knickebein“*

des Missgeschicks Enthüllung.

 

  * Die Herkunft des Namens Knickebein ist hier frei erfunden.

 Der Ursprung soll die Wette eines Westfälischen Schützenkönigs sein,

 der nach dem Genuss von 30 Schnäpsen mit 30 Eiern vermischt,

 einknickte und von da an Knickebein genannt wurde.